Abwrackprämie Rotating Header Image

E-Auto

Prämie für Elektroautos und Hybridfahrzeuge – jetzt wirklich …

Also doch.

Minister Schäuble spricht vom Windhundverfahren. 1,2 Millionen Euro sollen in Prämienform an Käufer von Elektrofahrzeuge (4000€ Prämie) oder Hybridautos (3000€, aber nur Plugin-Hybride) ausgezahlt werden – solange das Geld reicht. Wenn es alle ist, dann ist es alle.

Prämien sollen nur für Automodelle mit einem Listenpreis von maximal 60.000 Euro für ein Basismodell möglich sein (was immer das auf deutsch bedeutet. Extras darf man dann für 30.000 Euro dazukaufen?)

Die Kosten für die Prämie teilen sich Autoindustrie und die Bundesregierung Steuerzahler. Also jeweils 600.000 Euro.

Unser Verkehrsminister rechnet vor, dass die Prämie für 400.000 Autos reichen wird (wobei ich da mathematische Schwierigkeiten bei der Nachvollziehbarkeit habe).

 

Ich bin ja noch immer der Meinung, dass es sehr viel sinnvoller wäre, mehr Geld in die Ladeinfrastruktur zu investieren und sich darum zu kümmern, dass Strom aus Wind- oder Sonnenenergie in Zwischenspeichern gelagert werden kann.

Jetzt können wir dann wohl wieder zuschauen, wie der Prämientopf geleert wird. Ich bin gespannt, was da auf uns zukommt. Wieder eine Förderampel? Ein Bundesamt, dass tägliche Prämienzahlen veröffentlicht?

 

Tatsächlich. 5000€ Prämie für den Kauf von Elektroautos.

Ab Juli 2016 sollen Käufer von Elektroautos eine 5000€ Prämie als Zuschuss erhalten.

Die Auszahlungsmodalitäten sind noch völlig unklar. Aber das war damals bei der Abwrackprämie ja auch so. Offenbar gibt es diesmal keine Obergrenze für die Anzahl der ausgezahlten Prämien. Allerdings ist die Prämie vorerst bis zum 31.12.2020 begrenzt.

Wie man die Prämie erhält, wie man sie beantragt und wo man den Antrag bekommt? Auch das steht alles offenbar noch nicht fest.

Für gewerbliche Käufer soll die Prämie nur 3000 Euro betragen.

Außerdem sollen pro Kalenderjahr 500 Euro weniger pro Kauf bezahlt werden. D.h. also in 2016 gibt es die 5000 Euro, 2017 dann 4500 Euro, 2018 4000 Euro, 2019 3500 Euro und in 2020 dann 3000 Euro.

 

Ich bin gespannt, ob es eine Möglichkeit geben wird, die Anzahl der ausgezahlten Prämien zu verfolgen …..

 

Edit April 2016:
Naja. War wohl doch erst mal nichts mit der Prämie. Dabei klang das alles schon recht konkret.

Jetzt wird neu überlegt und vielleicht gibt es doch was, dann aber wohl nicht für Porsche Käufer… okay, das ist populistisch. Nicht für Autos jenseits von 60.000 Euro Kaufpreis …

5000€ Kaufprämie für Elektroautos.

Auf SpOn gibt es heute einen interessanten Artikel für die Elektroautoförderung zu lesen.

Er befasst sich u.a. mit den Themen

  • Wie soll die Kaufprämie genau aussehen?
  • Was spricht für direkte Kaufanreize?
  • Was spricht dagegen?
  • Was können E-Autos (überhaupt) für die Umwelt bewirken?
  • Sind E-Autos schon alltagstauglich?
  • Welche E-Autos werden in Deutschland angeboten?
  • Wie stehen die Autohersteller zur Kaufprämie?

Den Artikel kann man hier lesen.

Kaufprämie für Elektroautos.

Ich habe ja 2014 schon mal darüber spekuliert, ob eine solche Prämie kommen könnte. In den letzten Tagen (ok, Wochen) häufen sich wieder die Meldungen rund um dieses Thema.

Ich bin gespannt – obwohl ich ja nicht viel von einer Prämie für Elektroautos halte. Kaufanreize sollten aus meiner Sicht eher über eine vernünftige und bezahlbare (Auf)ladeinfrastrukur geschaffen werden. Was nützt mir ein bezuschusstes Elektroauto, wenn ich keinen (erreichbaren) Parkplatz mit einer (passenden) Steckdose in der Nähe habe?

Da werden auch die angedachten 5000 Euro Zuschuss für den Kauf einen Elektroautos nichts helfen …

Kaufprämie für E-Autos?

Na? Geht das mit den Prämien wieder los?

Eine Million Elektroautos sollen bis 2020 auf deutschen Straßen fahren. Weil dieses Ziel offenbar in Gefahr ist, denkt das Verkehrsministerium laut über staatliche Zuschüsse nach.

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/miese-absatzzahlen-bundesregierung-schliesst-kaufpraemien-fuer-e-autos-nicht-aus/9934890.html

Rupert Stadler im Interview: Elektroautos sind noch zu teuer.

Ach. Diese Erkenntnis trifft mich jetzt nicht völlig unvorbereitet. Aber der Denkansatz ist verfolgbar:

Zum Preis eines Kleinwagens mit Elektroantrieb bekommt man heute einen Audi A6, sagt Audi-Chef Stadler im Interview. Von einer Kaufprämie hält er aber nicht viel. (gefunden auf Zeit online)

Abgesehen davon, dass ich aus dem Kontext dieser Seite hier natürlich ein besonderes Verhältnis zum Thema Prämie habe, muss es natürlich auf Dauer über den normalen Markt regelbar sein, dass alternative Antriebe bezahlbar werden. Es hat bei der konventionellen Fahrzeugbefeuerung ja auch einen Moment gedauert, bis sich das gemeine Volk einen selbstfahrenden Antrieb leisten konnte. Laufen, reiten und Kutsche fahren waren auch anerkannte Fortbewegungsszenarien.  So änlich stelle ich mir in meiner Naivität den Übergang von fossilen Brennstoffen hin zu erneuerbaren Energien vor. Klingt doch ganz einfach, oder?

Volvo stellt fest, dass man auch in Elektroautos das Wageinnere erwärmt bekommt.

Na, das ist doch mal was. Auf golem.de fand ich Folgendes:

Volvo hat sein neues Elektroauto C30 Electric in Nordschweden bei sehr niedrigen Temperaturen getestet. Fazit: Das Innere des Fahrzeugs konnte erwärmt werden und die Fahrleistung war gut. Nur auf die Reichweite wirkte sich die Kälte aus.

Den nächsten Skiurlaub plane ich dann wohl besser mit fossilem Antrieb 😉

Aber im Ernst: Wenn ich mir ansehe, wie sehr die Leistung von Akkus in meinen mobilen Geräte (Fotoapparat, Handy, Mp3-Player) bei Kälte leidet,  oder wie oft ich schon mit schwachem Bleiakku im Auto gefroren habe,  dann ist die Akkuleistung bei Kälte natürlich ein spannendes Thema.

Eine Ökoprämie für Elektroautos in Großbritanien.

Nachdem das mit der Umweltprämie und der Umwelt in Deutschland so eine Sache ist (z.B. wegen dreirädrigen Elektroautos, die nicht abwrackprämienfähig sind), plant Großbritanien nun (nach der Idee mit der eigenen Abwrackprämie) eine Ökoprämie für den Erwerb von Elektroautos. 5000 Pfund (was immerhin rund 5700€ sind) soll es als Staatszuschuß für den Kauf eines E-Autos geben.

Außerdem sollen 20 Millionen Euro in den Aufbau von Stromtankstellen investiert werden. Zwar soll das Ganze erst ab 2011 greifen, aber immerhin wird der Markt für Elektroautos dann etwas breiter aufgestellt sein.

Das klingt in meinen Ohren schon etwas mehr nach Umweltprämie, als „unsere“ Abwrackprämie.

SpOn brachte dazu einen Artikel.